TOPsmiler.de | Historie der lächelnden Hoptimisten
63
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-63,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Hans Gustav Ehrenreich  (1917 – 1984)

Hans Gustav Ehrenreich war gelernter Möbeltischler und gründete um 1950 das Unternehmen “Ehrenreichs Traekunst”, das Zier- und Gebrauchsgegenstände aus verschiedenen Holzsorten herstellte.

Er hatte eine Fülle von Ideen. 1968 begann die Herstellung von Mobiles – den bekannten “Birdies”. Später kamen “Bimble” und “Bumble” sowie der Frosch “Kvak” und “Baby Kvak” hinzu.

Ehrenreich nahm an mehreren internationalen Kunstgewwerbe-Ausstellungen teil und erhielt im In- und Ausland zahlreiche Ehrungen.

Zu Beginn der 1970er Jahre litt das Geschäft schließlich unter der Ölkrise, da die Kosten für Kunststoff anstiegen – bis die Produktion 1974 schließlich eingestellt werden musste. Doch dank Bo und Lotte Steffensen erleben sie im neuen Jahrtausend ein willkommenes Comeback. Bei „Hoptimist geht es um Lächeln“, sagen sie selbst zu ihrer Motivation. Denn lachen ist gesund, das ist auch die Philosphie hinter dem Hoptimisten Shop. Die Firma spendet einen Anteil der Einnahmen von allen verkauften Hoptimisten-Clowns an die „echten“ Klinik-Clowns, die für ein Lachen auf dem Gesicht kranker Kinder sorgen.

Ganz nach der Devise: Einen Hoptimist kaufen und nicht nur selbst von guter Laune profitieren, sondern auch Mitmenschen glücklich machen!

Über die Hoptimisten